Unsere Erfolge in iRacing seit 2017



Nachdem das letzte Rennen der Saison 2 2018 in der iRacing Endurance Le Mans Series gefahren ist, haben wir es tatsächlich geschafft und die Meisterschaft in der GTE-Klasse über alle Club´s und Division´s gewonnen. Ebenso haben wir die Teamwertung knapp vor AVA Simsport gewonnen.

Natürlich gehört auch immer ein wenig Glück dazu, aber auch ein vernünftig abgestimmtes Setup und Fahrer die auf dem selben Niveau fahren. Das alles hat in der Season 2 gepasst und wir können unseren Ferrari jetzt in Rente schicken. Die nächste Saison gehen wir im neuen Porsche an, mal schauen ob uns das Glück hold bleibt.



Den Start zu den 12-Stunden auf dem Mount Panorama Circuit begannen wir in der Box. Unser Startplatz 42 war uns zu riskant um ihn auf der Strecke einzunehmen. Also starteten wir aus der Box, wie viele andere Teams auch. Das hatte zur Folge dass wir effektiv als Vorletzte das Rennen in Angriff genommen haben. Die Entscheidung war aber trotzdem goldrichtig da es wie erwartet zu einem Stau wegen Unfall auf der Strecke kam. Die ersten Runden gingen wir langsam an, und in Runde 8 auch in die Box da Standa zu viel Zeit im Pulk verlor. Das Timing war perfekt, da Standa recht zügige Runden drehen konnte und die einzelnen Autos gut überholen konnte. Durch fast fehlerfreie Runden konnten wir uns Stück für Stück nach vorne arbeiten. Sowohl Standa als auch Olaf verbogen je eine Ecke des Ferraris, ansonsten sind wir ohne größere Feind oder Wandberührungen durchgekommen. Am Ende stand ein 6. Platz zu Buche was ein hervorragendes Ergebnis ist.


Bei den 10-Stunden Petit Le Mans gingen wir im Top-Split morgens um 3 Uhr ins Rennen. Mit ziemlich keinen Augen, es ging aus privaten Gründen nicht anders, ging Standa aus P13 in die 10-Stunden-Hatz. Leider ist es so, dass einige Fahrer immer noch der Meinung sind das ein 10-Stunden-Rennen in der ersten kurve gewonnen wird. Wir konnten uns zum Glück aus dem ganzen Trubel raushalten und uns langsam nach vorne arbeiten. Leichtere "Feinberührungen" und ein zarter Lackaustausch mit einem Reifenstapel waren die einzigen Probleme die uns ereilten. Am Ende war es Platz 4 in der Klasse und Platz 8 im Gesamtfeld.


Bei den 6-Stunden von Watkins Glen konnten wir trotz einem Internetproblem von Olaf noch den 4. Platz in der Klasse einfahren. Trotz des massiven Zeitverlustes durch den Netzwerkabbruch und der mit verbunden Tow-Zeit (zum Glück gibt´s die Re-Join-Funktion bei iRacing) konnten wir nur mit einer Runde Rückstand auf den Klassensieger das Rennen noch beenden.


Unseren Spa-Dämon konnten wir 2017 endlich besiegen. Bei den 24-Stunden von Spa-Francorchamps konnten Standa und Olaf den 2. Gesamtplatz einfahren. In einem sehr Kräftezehrenden Rennen konnten wir unserem Mercedes AMG ohne Unfall und größere Feindkontakte über den Kurs in den Ardennen tragen. Einen besonderen Dank an dieser Stelle an Standa der am Ende mit einer hervorragenden Fahrt den 2. Platz sichern konnte.