Seit 2007 treffen sich mal mehr mal weniger Teamkollegen am Nürburgring zum 24-Stunden-Rennen. Angefangen mit einem billigen Pavillon haben wir uns im Laufe der Jahre immer weiter verbessert. Wir nennen mittlerweile ein Zelt mit 6m x 10m unser Eigen wo wir auch entsprechend viel Platz haben. Hilfreich ist so ein Domizil natürlich auch bei den Wettereskapaden die wir am Ring schon miterleben durften (mussten). Von abartig heiß bis Frost und Schnee war schon alles dabei was gerade zu den Zeiten von Pavillon und Zelt nicht einfach war. trotzdem haben wir uns die gute Stimmung nicht vermiesen lassen und jedes Jahr unser Treffen am Ring genossen. In den vielen Jahren habe sich abertausende an Bildern und Videos angesammelt die auf eigenen externen Festplatten gesichert sind. Hier nur ein paar Beispiele von den vergangen Jahren. Auch Le Mans haben wir mittlerweile erobert und waren im Jahr 2016 und 2017 vor Ort an der Sarthe.



2007 trafen wir uns das erste Mal als Team an der Nordschleife. Damals war alles noch ziemlich einfach gehalten wenn man das so formulieren kann... Unseren Spaß hatten wir trotzdem und das Wetter war auch in Ordnung.



2008 war auch noch sehr spartanisch, aber wenigstens hatte unser Pavillon Wände. Gute Schlafsäcke waren aber Pflicht!



2009 hatten wir immerhin schon mal Strom und Licht im Pavillon. Die Zelte waren schon fast größer als unser Pavillon.



2010 hatten wir immerhin schon 2 Pavillons zu einem zusammengefasst. Auch Musik hielt langsam Einzug und das Aggi wurde größer.



2011 immer noch mit zwei Pavillons aber besserem Wetter. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt.



2012 wurden schon vier Pavillons zusammengefasst, jedoch hatten wir sehr viel damit zu tun diese bei dem Unwetter an Ort und Stelle zu halten. In diesem Jahr brachten wir auch unser Logo auf der Strecke an. Bei der Größe war es gar nicht so einfach, aber wie man sieht hat es geklappt. Man sah unser Logo auch sehr gut in der TV-Übertragung und iRacing hat es auch mit in die Nordschleife integriert.  



2013 hatten wir endlich unser Zelt. Mit 6 auf 10 Metern hatten wir genug trockenen Platz und waren vor dem launischen Eifelwetter geschützt. Auch unsere vierbeinigen Mitglieder sind Teamgerecht gekleidet.  



2014 wurde die feierliche Pokalübergabe unseres siegreichen REC-Teams zelebriert. Leider konnte David nicht anwesend sein.



2015 war das Wetter besser. Für die Party in der Nacht wurden kurzerhand die Lautsprecher vor das Zelt gestellt.



2016 hat jemand vergessen den Kühlschrank kleiner zu stellen, das Ergebnis war gefrorener Jägermeister... ...ohne Worte...



2017 brachten Ben und Phillip ihr Zelt mit. Da OSR nun nur noch aus zwei aktiven Mitgliedern besteht, gab es keine Notwendigkeit das große Zelt an den Ring zu schleppen. Es war trotzdem sehr schön mit sehr gutem Wetter und leckerem Essen.



2016 fuhren Standa und ich das erste Mal zu den 24-Stunden von Le Mans. In diesem Jahr war das Wetter nicht so toll, genauer regnete es wie aus Eimern. Aber dank einem Klappspaten wurde der Platz wieder trocken gelegt. Ansonsten war es ein ganz tolles Erlebnis und es war sehr schnell beschlossen dass 2017 wieder Le Mans auf dem Reiseplan steht.



2017 war das Wetter wie am Ring absolut genial. Fast schon zu warm, aber besser als das Wetter von 2016. Wir ließen es uns wieder gut gehen, da 2018 weder Ring noch Le Mans angefahren werden können. Familienzuwachs, bzw. private Gründe sprechen dagegen. Jedoch haben wir 2019 wieder ins Auge gefasst.