iRacing 24-Stunden-Spa-Francorchamps 2018

 

Am Wochenende 28. / 29.Juli hat das Team OSR zusammen mit Jan-Phillip Wied die 24-Stunden von Spa in Angriff genommen. Wir kamen in das 3. Grid mit der Startposition 40. Um allem Übel am Start aus dem Weg zu gehen entschieden wir uns aus der Box zu starten. Damit fing das Rennen schon schlecht an da diese Entscheidung falsch war. Zum einen gab es keinen Startunfall, was vorher niemand wissen konnte, aber auch die Hold-Time von einer Minute in der Box tat sehr weh. 

Wir hatten unser Setup auf eine bestimmte Strategie abgestimmt welche auch beim ersten Pitstop schon die ersten Früchte zeigte. Somit waren wir noch guter Dinge ein vernünftiges Ergebnis einfahren zu können. Für den 2. Stint übernahm JP das Steuer und etwas über die Hälfte seines Stints nahm das Unheil seinen Lauf.

In Bruxelles kam ein AMG vor JP ins rutschen woraufhin dieser stark nachbremsen musste. Ein nachfolgender BMW erkannte die Situation nicht und fuhr unserem Ferrari direkt auf die Achse auf. Kaum um Turn 11 gerollt touchierte JP mit der linken Fahrzeugseite die Grasnarbe und unser Ferrari bog aufgrund der verzogenen Spur unvermittelt um 90° nach rechts ab. Dort kam jedoch der Ferrari von No Nonsense Racing mit vollem Speed an und knallte uns fast ungebremst in die Beifahrerseite.

An diesem Punkt entschuldigen wir uns nochmals bei No Nonsense Racing für diesen Unfall. Leider riss es die Jungs non No Nonsense auch aus dem Rennen.

Die Reparatur unseres Ferraris kostete uns 9 Runden, was mit dem Rückstand des Starts am Ende 10 Runden Rückstand bedeutete. Das größere Problem danach war jedoch dass uns nach der Zerstörung des Autos die Topspeed fehlte und wir auf der Graden nur noch Opfer waren. Unsere Rundenzeiten gingen um fast 2 Sekunden hoch und wir hatten keine Chance mehr in dem Rennen noch weit nach vorne zu kommen. Am Ende mussten wir uns mit Platz 27 zufrieden geben und wieder einmal hat uns das Monster Spa bezwungen. Aber wir kommen nächstes Jahr wieder! 

.